Einführung eines integrierten Managementsystems gem. DIN EN ISO 14001 (Umwelt) und DIN EN ISO 50001 (Energie) in drei Unternehmen der Mennekes-Gruppe

  • Ist-Aufnahme der Energie- und Umweltsituation in der Unternehmensgruppe
  • Erarbeitung von EnMS- und UMS-relevanten Prozessen im Rahmen von Workshops unter Beteiligung der drei Gesellschaften
  • Erstellung der Dokumentation und Integration in das bestehende QM-System
  • Schulung der Mitarbeiter
  • Durchführung von internen Audits an allen Standorten und Begleitung des Zertifizierungsaudits

  Es war uns wichtig, eine Managementsystemlandschaft zu etablieren, die von allen Gesellschaften der Unternehmensgruppe akzeptiert und dort auch gelebt wird. Die Saller GmbH hat hier einen wichtigen Beitrag geleistet.“

Frank Linneweber, Betriebsleiter MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co.KG

Als einer der weltweit führenden Hersteller genormter industrieller Steckvorrichtungen beschäftigt die MENNEKES-Gruppe weltweit 1.000 Mitarbeiter, davon zwei Drittel in Deutschland. MENNEKES Steckvorrichtungen erfüllen höchste Qualitäts und Sicherheitsansprüche. Alle Unternehmen der MENNEKES-Gruppe sind nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. MENNEKES-Produkten wurden mehr als 5.000 Testate und Prüfzeichen erteilt. Der von MENNEKES entwickelte Typ 2 Ladestecker wurde von der EU als Standard für Europa definiert.

www.mennekes.de

ÖKOPROFIT© Hansestadt Attendorn

  • An dem von der Hansestadt Attendorn initiierten Kooperati-onsprojekt nahmen zehn mittelständische Unternehmen aus Handwerk, Dienstleistung und Industrie teil.
  • In acht gemeinsamen Workshops wurde Know-how zu The-men wie Energie, Recht, Arbeitsschutz, CSR, … vermittelt.
  • Im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung erhielt jedes Unternehmen zusätzlich individuelle Unterstützung.
  • Es wurden Einsparungen von über 246.000 €, 1.994.000 kWh bzw. 900 t CO2 pro Jahr realisiert bzw. geplant.
  • Das Projekt wurde durch das Land NRW gefördert.

  Die realen Einsparpotenziale lagen über den Erwartungen. Ein wesentlicher Aspekt der hierzu beigetragen hat, war die Motiva-tion und Sensibilisierung der Mitarbeiter/innen in den zehn teil-nehmenden Unternehmen und Institutionen. Wir bedanken uns bei der saller GmbH für die hervorragende Beratung während des gesamten Prozesses“

Christian Pospischil, Bürgermeister Hansestadt Attendorn

Als industriestärkste Stadt im Kreis Olpe hat Attendorn eine große Bedeutung für das Arbeitsplatzangebot in der Region Südwestfalen. Die Hansestadt beherbergt Weltmarktführer, vor allem aus den Branchen der Automobilzulieferer und Arma-turenhersteller. Diese Wirtschaftszweige bilden das Rückgrat von Attendorn als Wirtschaftsstandort.

www.attendorn.de

Messtechnische Analyse der betrieblichen Druckluftnetze zur Bestimmung von Einsparpotenzialen

bei der Schäfer Werke GmbH

  • Planung der Messungen zur Bestimmung der Effizienz in drei betrieblichen Druckluftnetzen.
  • Messung des zeitlichen Verlaufs der Druckluftverbrauchs-mengen und der hierzu benötigten elektrischen Energie.
  • Auswertung der erfassten Daten: Bildung von spezifischen Kennzahlen für die Effizienz der Drucklufterzeugung und die Leckagerate.
  • Bestimmung der Häufigkeitsverteilung der Lastzustände in den Druckluftnetzen zur gezielten Anpassung der vorzuhal-tenden Erzeugungskapazitäten.
  • Erarbeitung von Vorschlägen zur Optimierung der Druckluf-terzeugung und -verteilung.

  Die Messung, Darstellung und gemeinsame Bewertung unserer Druckluftnetze ermöglicht es, Verbesserungen der Energieeffizienz in diesem Bereich zielgerichtet zu planen. Bei anstehenden Ersatz- bzw. Erweiterungsinvestitionen im Be-reich Druckluft können die Entscheidungen nun faktenbasiert getroffen werden.“

Olaf Schlosser, stellvertretender Leiter Zentraleinkauf der Schäfer Werke GmbH

Die Schäfer Werke sind ein Spezialist für die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Produkten aus Feinblech und Edelstahl. In vier Geschäftsbereichen (EMW Stahl-Service-Center, Schäfer Lochbleche, Schäfer Container Systems, Schäfer IT-Systems, Industriegehäuse und Einrichtungssysteme) beschäftigen die Schäfer Werke ca. 700 Mitarbeiter an drei Standorten.

www.schaefer-werke.de

Etablierung eines Energieverbrauchsmonitorings durch kontinuierliche Messdatenerfassung

bei der Schäfer Werke GmbH

  • Ausarbeitung eines Messkonzeptes mit Definition von aussa-gefähigen Zählpunkten
  • Spezifikation von Reports gem. der im Rahmen des Ener-giemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 festgelegten EnPIs
  • Kontinuierliche Erfassung des prozessbedingten Energiever-brauchs wie auch des Heizenergieverbrauchs
  • Anbindung der Zähler an einen Erfassungsserver zur automa-tisierten Fernerfassung
  • Visualisierung der Verbrauchskurven über beliebige Zeiträume und automatisiertes Reporting via eMail und Web-Portal.

  Die kontinuierliche Erfassung unserer Energieverbrauchsdaten hat die Transparenz und Aussagekraft im Vergleich zu der bisher üblichen monatlichen Auswertung wesentlich verbessert. Durch die Auswertung der Lastgangdaten konnten bereits nach kurzer Zeit einige Probleme erkannt und abgestellt werden. Die dadurch zukünftig realisierte Einsparung wird die Investition in-nerhalb kürzester Zeit amortisieren .“

Olaf Schlosser, stellvertretender Leiter Zentraleinkauf der Schäfer Werke GmbH

Die Schäfer Werke sind ein Spezialist für die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Produkten aus Feinblech und Edelstahl. In vier Geschäftsbereichen (EMW Stahl-Service-Center, Schäfer Lochbleche, Schäfer Container Systems, Schäfer IT-Systems, Industriegehäuse und Einrichtungssysteme) beschäftigen die Schäfer Werke ca. 700 Mitarbeiter an drei Standorten.

www.schaefer-werke.de

Innovative getaktete Fertigung von wärmebehandelten Stanz-Biege-Teilen

bei der IDEALSPATEN-Bredt GmbH und Co. KG

  • Ziel des Projektes: Konkurrenzfähige Fertigung von Spaten im Mittel- und Niedrigpreissegment als Alternative zum Import aus Billiglohnländern
  • Maßnahme: Entwicklung eines material- und energieeffizienten Anlagenkonzeptes
    • Verkettung aller Bearbeitungsschritte – vom Abwickeln der Stahlcoils über den Stanz- und Biegeprozess bis zum La-ckieren der Spatenblätter – in einer Linie.
    • Deutliche Verringerung des Stahl-Ausschusses durch ver-satzoptimierten Stanzprozess der Platine sowie Reduzierung der Materialdicke durch optimierte Verarbeitung.
    • Energieeinsparung durch Wärmebehandlung per punktge-nauer Induktion.
  • Das Vorhaben wurde mit Mitteln in Höhe von 241.026 € aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.
  • Das Verfahren lässt sich auf alle Stanz-Biegebetriebe mit Wärmebehandlung übertragen.

  Nach Umsetzung des Projektes können wir auch im Low-price-Segment konkurrenzfähig am Standort Deutschland produzieren.“

Eckhard Brosch, Geschäftsführer

Seit Gründung des Unternehmens im Jahre 1899 hat IDEALSPATEN über 110 Mil-lionen Qualitätsspaten und andere hochwertige Geräte für den Bau- und Gartenbe-darf gefertigt und verkauft. Qualitätsbewusstsein und Erfahrung, der Einsatz mo-derner Werkstoffe sowie zeitgemäße Fertigungsverfahren sind wichtige Vorausset-zungen für die Herstellung hochwertiger Werkzeuge. Durch gezielte Diversifikation bietet IDEALSPATEN heute ein Produktprogramm, das neben Spaten, Schaufeln, Gabeln und Hacken auch ein breites Programm an Handgartengeräten und Bauwerkzeugen umfasst.

www.idealspaten.de

Einführung eines Energiemanagementsystems gem. DIN EN ISO 50001

bei der Holder GmbH Oberflächentechnik, Kirchheim/Teck

  • Ermittlung der energetischen Ist-Situation des Unternehmens, basierend auf vorhandenen Daten und Verteilungsschlüsseln
  • Festlegung von Energie-Kennzahlen
  • Erarbeitung und Festlegung der organisatorischen und pro-zessualen Aspekte
  • Erstellung des EnMS-Handbuches und weiterer Dokumente
  • Teilintegration des EnMS in das bestehende QMS
  • Schulung der Führungskräfte
  • Durchführung des internen Audits und Begleitung des Zertifi-zierungsaudits

  Wir haben die Projektabwicklung durch die saller GmbH als erfri-schend unkompliziert wahrgenommen. Neben der Normerfüllung stand immer im Vordergrund, was uns als produzierendem Unter-nehmen Nutzen bringt.“

Jürgen Gabler, Bereichsleiter Technik der Holder GmbH

Holder Oberflächentechnik bietet hochwertige Beschichtungslösungen für metall-verarbeitende Unternehmen aus allen Branchen. Mit seinen Fertigungskapazitäten gehört Holder zu den größten deutschen Oberflächenbeschichtern für galvanische Beschichtungen wie auch Konversions- und Zinklamellenbeschichtungen. Als Full-Service-Dienstleister bietet Holder darüber hinaus auch Serviceleistungen wie Mon-tage und Logistik an.

www.holder-oft.de

Konzeption eines energieeffizienten Trocknungssystems

bei der Pieper Holz GmbH, Olsberg

  • Konzeption eines energiesparenden Trocknungsverfahrens unter Berücksichtigung des Fasersättigungspunktes.
  • Entwicklung einer zweistufigen Kammertrocknungsanlage.
  • Verbindung der Trockenkammern durch eine Wärmerückge-winnung und Optimierung der Wärmeenergienutzung
  • Ressourceneinsparungen:
    • Energie (thermisch) 37 %
    • Energie (elektrisch) 15 %
    • Brennholzeinsatz: 37 %
    • CO2-Ausstoß 34 %

Das Projekt wurde im Rahmen des Umweltinnovationsprogramms des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Die neue Trocknungstechnik besitzt Modellcharakter und kann branchenweit eingesetzt werden.

Die Pieper Holz GmbH ist seit mehr als 50 Jahren in der Holzverarbeitung tätig und erwirtschaftet mit 130 Mitarbeitern einen Umsatz von über 40 Mio. €. In dem neuen hochmodernen Sägewerk wird hauptsächlich Fichtenholz aus hei-mischen Wäldern verarbeitet. Die Pieper Holz GmbH ist europaweit führend in der Rundholzaufarbeitung mit modernster Sägewerks- und Weiterverarbeitungs-technik.

www.pieperholz.de

Kostensenkung durch technische und organisatorische Maßnahmen

bei der CDP Bharat Forge GmbH

  • Ziel: Identifizierung von Maßnahmen zur Kostensenkung bei Strom und Erdgas.
  • Maßnahmen zur Absenkung des Lastmaximums bei Erdgas: erreicht 18 %.
  • Senkung des spez. Stromverbrauchs bei der induktiven Er-wärmung von Stahl je Gutteil um 10 %.
  • Weitere Maßnahmen bei Wärmerückgewinnung wurden identi-fiziert.

  Ein Projekt aus der Praxis für die Praxis. Durch die systemati-sche Vorgehensweise der saller GmbH konnten wir ganz neue Erkenntnisse hinsichtlich der energietechnischen Zusammenhän-ge gewinnen.“

Joachim Höh, Leiter Instandhaltung Infrastruktur der CDP Bharat Forge GmbH

CDP BHARAT FORGE gehört zur Kalyani Group — eines der führenden Industrie-unternehmen in Indien. Kerngebiete sind Stahlerzeugung, Produkte aus Stahl, Schmiedeteile sowie Komponenten und Systeme für den Fahrzeugbau, Energie und Chemie. Standorte der Kalyani Group sind neben dem Hauptsitz in Indien die USA, Schottland, Deutschland, Schweden und China. CDP BHARAT FORGE ist der führende Lieferant für geschmiedete Fahrwerks- und Motorenkomponenten sowie Non-Automotive-Systeme und zählt u. a. BMW, VW, AUDI, DAIMLER, VOLVO, SCANIA und FORD zu seinen Kunden. Das Unternehmen ist bekannt für offenen und partnerschaftlichen Dialog mit Kun-den und Lieferanten. Innovative Leichtbaulösungen mittels Einsatz geeigneter Werkstoffe und optimiertes Bauteildesign sichern die starke Präsenz im Fahr-zeugsegment ab. Kundenzufriedenheit hat absolute Priorität.

www.cdp.de

Energieberatung im Mittelstand (BAFA EBM)

bei der Wilh. Schmitt & Comp. GmbH & Co. KG

  • Ziel: Erstellung eines Standortenergiekonzeptes inkl. Rück-gewinnung der Kompressorabwärme.
  • Reduzierung des Heizenergieverbrauchs durch Einsatz mo-derner Heizkessel mit modulierenden Brennern sowie Nut-zung der Kompressorabwärme.
  • Ermittlung wirtschaftlich sinnvoller Energieeinsparmaßnah-men auf der Grundlage eines systematischen Messpro-grammes zur Erfassung der Energieverbraucher.
  • Optimierung der Steuerung der Polieranlagen (Vermeidung von Standby-Verbrauch), der Kompressoren (Wochen-endabschaltung am Ende der Geisterschicht) und bedarfs-gerechte Steuerung der Staubabsaugung.

  Durch die Energie- und Prozesskompetenz der saller GmbH wurden uns Maßnahmen vorgeschlagen, die technisch und wirt-schaftlich sinnvoll sind. Am Ende des Projektes verfügen wir nun über ein zukunftsfähiges Standortenergiekonzept.“

Thomas Becher, Betriebsleiter der Wilhelm Schmitt & Comp. GmbH & Co. KG

Erfahrungen

Die Projektleiter der saller GmbH verfügen über langjährige Erfahrung in ihren jeweiligen Themen. Die folgende Auflistung gibt einen Überblick über die Schwerpunkte und Kompetenzen unserer Mitarbeiter. Gerne geben wir Auskunft über einzelne Projekte.

2017

Branche

Projekt

Projektleiter

LogistikEnergieaudit gem DIN EN 16247Dr. Stephan Fischer
Automobilzulieferer, Schrauben und KaltfließpressteileInternes EnMS AuditDr. Stephan Fischer
Automobilzulieferer, FeingussBetreuung EnMS gem. DIN EN ISO 50001Dr. Stephan Fischer
Chemie, Herstellung von Klebstoffen und HolzbeschichtungsstoffenEinführung eines Energiemanagementsystems gem. DIN EN ISO 50001Dr. Stephan Fischer
Chemie, Herstellung von Klebstoffen und HolzbeschichtungsstoffenBetreuung UMS gem. DIN EN ISO 14001Dr. Stephan Fischer
Chemie, Herstellung von Farben und LackenBetreuung QMS gem. DIN EN ISO 9001; UMS gem. DIN EN ISO 14001Dr. Stephan Fischer
WalzengiessereiInt. EnM- und QM-AuditDr. Stephan Fischer
GesenkschmiedeKonzeptionierung EnergiedatenerfassungDr. Stephan Fischer
Automobilzulieferer, HydroformingBetreuung EnMS gem. DIN EN ISO 50001Dr. Stephan Fischer
KunststoffstritzgussBetreuung EnMS gem. DIN EN ISO 50001Dr. Stephan Fischer
HolzverarbeitungBetreuung EnMS gem. DIN EN ISO 50001Dr. Stephan Fischer
OberflächenbeschichtungBetreuung EnMS gem. DIN EN ISO 50001Dr. Stephan Fischer
Elektrotechnik, ElektromobilitätBetreuung EnMS gem. DIN EN ISO 50001 und UMS gem. DIN EN ISO 14001Dr. Stephan Fischer
Sägewerk, HolzverarbeitungBetreuung EnMS gem. DIN EN ISO 50001Dr. Stephan Fischer
Kunststoffspritzguss, MedizintechnikInt. EnMS-AuditDr. Stephan Fischer
MetallverarbeitungBetreuung EnMS gem. DIN EN ISO 50001Dr. Stephan Fischer
Automotive, LenksystemeBetreuung EnMS gem. DIN EN ISO 50001Dr. Stephan Fischer
LasertechnikEinführung eines Energiemanagementsystems gem. DIN EN ISO 50001Dr. Stephan Fischer
HolzverarbeitungEinführung eines integrierten ManagementsystemsDr. Stephan Fischer
Automotive, LenksystemeRessourceneffizienzprojektDr. Stephan Fischer, Dr. Michael Urban
Automobilzulieferer, Schrauben und KaltfließpressteileEinführung eines UMS gem. DIN EN ISO 14001Dr. Stephan Fischer, Antje Uhlhorn
HeimtiernahrungFörderung Umweltinnovationsprogramm: neues Verfahren zur Senkung Energieverbrauch bei der Verarbeitung von FrischfleischDr. Gerhard Saller
Öffentlicher AuftraggeberÖkoprofitDr. Gerhard Saller, Jens Schmidt, Dr. Michael Urban, Antje Uhlhorn
Herstellung medizienische WirkstoffeMaterial- und Energieeffizienzberatung mit anschließender Fördermittelakquisition für die Umsetzung der MaßnahmenDr. Gerhard Saller
MaschinenbauMaterial- und Energieeffizienzberatung mit anschließender Fördermittelakquisition für die Umsetzung der MaßnahmenDr. Gerhard Saller
HolzverarbeitungFördermittelberatung und Akquisition von FördermittelnDr. Gerhard Saller
OberflächentechnikFördermittelberatung und Akquisition von FördermittelnDr. Gerhard Saller
diverseEinführung einer EnergiedatenerfassungDr. Gerhard Saller
AutomotiveDurchführung einer MaterialeffizienzberatungDr. Gerhard Saller
PapierverarbeitungInternes Audit EnMS und EnergierechtsdienstJens Schmidt
MetatllbearbeitungInternes Audit EnMS und EnergierechtsdienstJens Schmidt
HolzverarbeitungInternes Audit EnMSJens Schmidt
OberflächenbearbeitungInternes Audit EnMS und EnergierechtsdienstJens Schmidt
OberflächenbearbeitungInternes Audit EnMSJens Schmidt
KunststoffverarbeitungInternes Audit EnMS und Energierechtsdienst und AuditbegleitungJens Schmidt, Antje Uhlhorn
BuntmetallgießereiModeration EnergieteamJens Schmidt
KunststoffverarbeitungBetreuung Überwachungsaudit 2016 und EnergierechtsdienstJens Schmidt
HolzverarbeitungBetreuung Überwachungsaudit 2016 und EnergierechtsdienstJens Schmidt
PapierverarbeitungEinführung eines Energiemanagementsystems gem. DIN EN ISO 50001Jens Schmidt
MetallbearbeitungInternes Audit EnMSJens Schmidt
KunststoffverarbeitungEinführung eine UMS gem. DIN EN ISO 14001Jens Schmidt
diverseSchulungen zur Ausbildung von EnergiemanagementbeauftragtenJens Schmidt, Dr. Gerhard Saller
MetallbearbeitungTestierungsvorbereitung - Fortschreibung Alternatives SystemDr. Michael Urban
KunststoffverarbeitungTestierungsvorbereitung - Fortschreibung Alternatives SystemDr. Michael Urban
KunststoffverarbeitungTestierungsvorbereitung - Fortschreibung Alternatives SystemDr. Michael Urban
MetallbearbeitungBAFA - Energieberatung MittelstandDr. Michael Urban
MetallbearbeitungBAFA - Energieberatung Mittelstand und Alternatives SystemDr. Michael Urban
DienstleisterBAFA - Energieberatung MittelstandDr. Michael Urban
KunststoffverarbeitungBAFA - Energieberatung MittelstandDr. Michael Urban
OberflächenbearbeitungRessourceneffizienzprojektDr. Michael Urban
Öffentlicher AuftraggeberEnergieaudit gem DIN EN 16247Dr. Michael Urban
PharmaFördermittelberatung – Energieeinsparkonzept (BAFA Optimierung technischer Systeme)Dr. Michael Urban
MetallbearbeitungEnergieberatungDr. Gerhard Saller, Dr. Michael Urban
DienstleisterEnergieaudit gem DIN EN 16247Dr. Michael Urban
KunststoffverarbeitungAlternatives System (Vorbereitung der Testierungsunterlagen)Dr. Michael Urban
HolzverarbeitungEnergieaudit gem DIN EN 16247Dr. Michael Urban
DiverseSchulungen zur Ausbildung von RessouceneffizienzberaternDr. Michael Urban
diverse BranchenPflege der Vorschriftenverzeichnisse aus Umwelt-, Energie- und Arbeitsrecht Antje Uhlhorn
diverse BranchenBetreuung des Umweltmanagementsystems, Gestellung externer UMB, Durchführung interner AuditsAntje Uhlhorn

Mehr Erfahrungen

saller GmbH
Bielsteiner Straße 66
51674 Wiehl

Tel. 02262 70755-0
Fax. 02262 70755-29
eMail: info@drsaller.com

ImpressumDatenschutz