Managementsysteme

Damit Managementsysteme nicht zu Papiertigern werden, legen wir Wert auf Praxisorientierung. Dazu gehört, die Konzentration auf das Wesentlich genauso wie z.B. eine zeitgemäße Darstellungsform.

Es gilt: Das Notwendige vom Überflüssigen unterscheiden!

Arbeitsschutz OHSAS 18001

Arbeitsschutzmanagementsysteme helfen, die arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben einzuhalten und zu identifizieren, wo präventive Maßnahmen sinnvoll sind.

Energie DIN EN ISO 50001

Der Aufwand für ein EnMS wird oft überschätzt. Dabei kann ein praxisorientiertes Managementsystem bereits in der Einführungsphase Einsparungen erzielen.

Qualität DIN EN ISO 9001

  • Zuverlässige Organisation von Betriebsaufbau, Kommunikationsstrukturen und Prozessabläufen
  • Kosteneinsparungen durch Erkennung und Beseitigung möglicher Fehlerursachen und Verschwendung
  • Sicherung des vorhandenen Know-hows auch bei ungeplanten Ereignissen (z.B. Personalwechsel)
  • Minimierung des unternehmerischen Haftungsrisikos

Umwelt DIN EN ISO 14001, EMAS

Die Umweltgesetzgebung ist vielfältig und daher eine anspruchsvolle Aufgabe an jedes Unternehmen. Ein Umweltmanagementsystem ist hierbei Hilfestellung, weil es einen systematischen Ansatz zur Identifizierung relevanter Regelungen fordert. Ein modernes Umweltmanagement ist darüber hinaus auch ein Instrument zur Kostensenkung.

Gesetzliche Aufgaben

Produzierende Unternehmen sind aufgrund der Stoffe, die sie einsetzen oder der Anlagen, die sie betreiben, von verschiedensten Vorschriften aus unterschiedlichen Rechtsgebieten betroffen.

Die Schwierigkeit besteht einerseits darin, zu erkennen, welche Vorschriften auf das eigene Unternehmen Anwendung finden. Andererseits fehlt häufig das Wissen um diese Vorschriften rechtskonform - und dabei möglichst aufwandsarm - umzusetzen.

Vorschriftenverzeichnisse

Wir selektieren die für Sie relevanten Vorschriften und stellen sie in einem Verzeichnis zusammen.

  • Umweltrecht
  • Arbeitsschutzrecht
  • Energierecht

Auf Wunsch führen wir Aktualisierungen in frei wählbaren Intervallen durch.

Beauftragtenwesen

Nicht für jedes Unternehmen lohnt es sich, alle geforderten Beauftragtenfunktionen durch eigene Mitarbeiter auszuüben. Wenn der Aufwand der Ausbildung nicht durch betrieblichen Nutzen gerechtfertigt wird, kann es sinnvoll sein, auf externe Kräfte zurückzugreifen, um den gesetzlichen Anforderungen Genüge zu tun.

Unsere Mitarbeiter können die folgenden Beauftragtenfunktionen übernehmen:

  • Abfallbeauftragter
  • Gefahrgutbeauftragter
  • Gewässerschutzbeauftragter
  • Immissionsschutzbeauftragter
  • Gefahrstoffbeauftragter*

* kann von Behörden im Zusammenhang mit der 4. BImSchV gefordert werden.

Genehmigungsmanagement

Bei der immissions- und wasserschutzrechtlichen Genehmigung von Anlagen sind umfangreiche Formvorschriften einzuhalten.

Genehmigungsanträge gem. 4. BImSchV und WHG:

  • Erstellung der Antragsunterlagen
  • Behördenmanagement
  • Unterstützung bei der Erfüllung von Nebenbestimmungen

InstandhaltungsCheck

Eine strategisch geplante Instandhaltung ist die Basis für eine hohe Anlagenverfügbarkeit und hat somit positive Auswirkungen auf Auslastung, Lieferfähigkeit und Lieferqualität.

Eine mangelhaft geplante Instandhaltung hingegegen verursacht Kosten, die um den Faktor drei höher liegen als die "eingesparten" Instandhaltungskosten.

Der Instandhaltungs-Check ist ein methodischer Ansatz, mit dem Potenziale und Ansätze zur Verbesserung identifiziert und so die Grundlagen für ein strategisch geplantes Instandhaltungsmanagement gelegt werden.

  • Interviews mit beteiligten Führungskräften und operativem Personal
  • Begutachtung und Bewertung der Instandhaltung
  • Workshops zur Erarbeitung von Kennzahlen und Strategie
  • Maßnahmenplan

Förderprogramm

Der Instandhaltungscheck ist eine Methode der Effizienz-Agentur NRW. Bei der Beantragung von Fördermitteln unterstützen wir gerne.

saller GmbH
Bielsteiner Straße 66
51674 Wiehl

Tel. 02262 70755-0
Fax. 02262 70755-29
eMail: info@drsaller.com

Impressum